Jagdliches Brauchtum

Obmann: Martin Rosch  0171-2633661


Untrennbar verbunden mit dem Weidwerk ist das jagdliche Brauchtum. Es umfasst Riten, Traditionen und Gebräuche rund um die Jagd, deren Wurzeln größtenteils weit in frühere Jahrhunderte zurückreichen. Die Bewahrung und das Ausleben, aber auch eine behutsame Weiterentwicklung des Brauchtums gehören zum alltäglichen jagdlichen Handeln. Zum jagdlichen Brauchtum zählen die Jägersprache und Jägerlatein, jagdliche Kleidung, Bruchzeichen, Strecke legen und Schüsseltreiben, Jagdgericht und Weidsprüche. Zentraler Kern jagdlichen Brauchtums ist die Einhaltung der zumeist ungeschriebenen Gesetze der Weidgerechtigkeit. Darunter versteht man das Jagen nach ethischen Grundsätzen mit der notwendigen Achtung und dem Respekt vor dem Wild und der Natur!

Für die Öffentlichkeit wird das jagdliche Brauchtum vor allem in der Pflege der Jagdsignale und Jagdlieder wahrnehmbar. Die Bläsergruppen unseres Jagdverbandes treten auf unzähligen Veranstaltungen im Landkreis auf und zeugen damit von einer lebendigen Bewahrung jagdlichen Brauchtums. Im Jagdverband Demmin gibt es sechs Jagdhornbläsergruppen:

  • Augrabental
  • Dargun
  • Demmin
  • Peenequelle Rosenow
  • Tollensetal Burow
  • Treptower Werder